Edelsteine aus fairem Handel: Strahlend schön und ethisch einwandfrei

Die Welt der Edelsteine ist so vielfältig wie faszinierend. Von leuchtenden Rubinen bis hin zu schillernden Saphiren und atemberaubenden Amethysten gibt es eine Vielfalt von kostbaren Steinen, die unser Schmuckherz höher schlagen lässt! Doch hinter all den funkelnden Facetten verbergen sich im Edelsteinabbau oft negative Auswirkungen, darunter Umweltschäden, soziale Probleme und ethische Bedenken. In vielen Minen herrschen noch immer schlechte Arbeitsbedingungen, einschließlich niedriger Löhne, unsicherer Arbeitsbedingungen und nicht selten Kinderarbeit.

Insgesamt ist der Edelsteinabbau ein komplexes Geflecht, das eine sorgfältige Überwachung und Regulierung erfordert, um die negativen Auswirkungen zu minimieren und eine nachhaltigere und ethischere Industrie zu fördern.

Mit der Entscheidung, unsere Edelsteine von kleinen, vertrauensvollen Händlern aus Deutschland zu erwerben, möchten wir unseren Beitrag zu einer ethischen Zukunft des Edelsteinhandels leisten. Lies unten mehr über unseren Ansatz.

Was macht einen Edelstein "fair"?

Im Kern geht es darum, sicherzustellen, dass die Arbeiter, die diese Steine abbauen, gerecht entlohnt werden und unter sicheren Bedingungen arbeiten. Darüber hinaus wird auf Umweltverträglichkeit geachtet, um negative Auswirkungen des Abbaus auf die Natur zu minimieren.

Der konventionelle Weg, den ein Edelstein vom Abbau bis zum fertigen Schmuckstück zurücklegt, verläuft über viele Zwischenhändler. Der Stein wird abgebaut und - im besten Fall - direkt vor Ort im Ursprungsland geschliffen und wandert dann von lokalen über internationale Händler immer weiter. Jeder dieser Händler möchte natürlich auch etwas am Verkauf verdienen, und so landet ein Großteil des Gewinns nicht etwa im Herkunftsland, sondern irgendwo außerhalb.

Bei fairen Edelsteinen wird diese Lieferkette so kurz wie möglich gehalten. Man nennt das auch Mine-To-Market Prinzip. Es beschreibt den Weg eines Edelsteins vom Herkunftsland (Abbau & Schliff) über einen Händler direkt an den Goldschmied / das verkaufende Unternehmen. Dadurch kann die Lieferkette möglichst transparent und überschaubar gehalten werden und es wird dafür Sorge getragen, dass die Menschen unter sicheren Bedingungen und für einen fairen Lohn arbeiten können. So bleibt am Ende ein größerer Teil des Gewinns auch im Ursprungsland, was die lokale Wirtschaft stärkt.

Herkunft unserer Edelsteine

Teilweise können wir unsere Edelsteine bis zur Mine in Madagaskar oder Sri Lanka zurückverfolgen, zum Beispiel bei unseren Lieferanten MIADANA oder CEYLONS aus Deutschland. Das ist in der Schmuckbranche keineswegs selbstverständlich und wir freuen uns sehr, diese beiden starken Partner an unserer Seite zu wissen. Einen weiteren Partner haben wir mit dem deutschen Unternehmen AURHEN gefunden, die sich seit 1999 für ökologisch verträgliche und sozial gerechte Wertschöpfung von Edelsteinen einsetzen.

Edelsteine, die wir aufgrund verschiedener Faktoren nicht aus diesen drei Quellen beziehen können (z.B. nicht verfügbar in erforderlicher Qualität oder Größe), erwerben wir beim Traditionsunternehmen Ruppenthal aus Deutschland. Der Familienbetrieb in 5. Generation widmet sich seit 1980 ihrer Leidenschaft für Edelsteine, Perlen und Schmuck. Ruppenthal wurde bereits vielfach als Lieferant des Jahres ausgezeichnet.

Die kleinen Edelsteine für unsere Birthstone Kollektion beziehen wir direkt über unsere Partnermanufaktur in Spanien.

Wir sind immer bemüht, dir eine ausgezeichnete Qualität zu einem fairen Preis anzubieten. Falls du einen besonderen Wunsch oder Fragen hast, freuen wir uns jederzeit von dir zu hören!

Erfahre noch mehr

Du möchtest noch mehr erfahren über die funkelnde Welt der fairen Edelsteine?

Lies hier unser exklusives Interview mit Alina Uhlitz, Gemmologin und Gründerin von MIADANA - faire Edelsteine aus Madagaskar.

Zum Interview
×